Unsere Partner:

Schlemmereck OdenkirchenGaldbacherBankRapita-IngenieureTrützschler Gruppe

100 Jahre SpVg 05/07 Odenkirchen

Die 90er Jahre

Seit der Saison 1990/91 trainieren einige unserer Jugendmannschaften auf der Bezirkssportanlage Odenkirchen-Süd. Dies wurde notwendig, da unsere Fußballjugendabteilung stetig expandierte und mittlerweile mit 15 Mannschaften am Spielbetrieb teilnimmt. Im März 1991 wurden von der Mitgliederversammlung eine überarbeitete Satzung, eine Finanzordnung, eine Geschäftsordnung, eine Jugendordnung und eine Ehrungsordnung beschlossen. Im Frühjahr 1994 wurde mit dem Neubau des Tennenplatzes im Bellermühlepark begonnen. Der Trainingsbetrieb, der während der Bauphase auf benachbarten Sportanlagen (Beckrath, Pongs und Schlachthofstr.) stattfand, Konnte nach der Fertigstellung im Herbst des gleichen Jahres wieder aufgenommen werden. Seit Jahren richtet unsere Fußballjugendabteilung regelmäßig nach Saisonende für alle Jugendklassen Turniere auf unserer Sportanlage aus. Hieran nehmen jeweils über 60 Mannschaften teil Im Jahr 1994 wurde im Rahmen dieser Jugendturniere erstmalig ein Kindergartenturnier durchgeführt. Es nahmen Mannschaften von 6 Odenkirchener Kindergärten teil. Anschließend konnten wir viele Neuanmeldungen gerade bei den3-6 jährigen Kindern verzeichnen. Die Begeisterung der Jugend für den Sport im Allgemeinen und den Fußballund Basketballsport im Besonderen ist nach wie vor enorm groß. Die Saison 95/96 stand im Zeichen der 2. Reserve. Das Team von Trainer Hennes Görtz, die „Dritte Hornets“, stieg nach einem an Spannung nicht mehr zu überbietenden Entscheidungsspiel gegen die Spfr. Neersbroich in die Kreisliga B auf. Nach einer verspielten 3:0 Führung ging man mit 3:3 in die Verlängerung. Beide Teams trafen dann je einmal und so musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Den entscheidenden Elfer versenkte Michael „Chalana“ Gröger unhaltbar im unteren linken Eck. Nach der Saison 97/98 stiegen beide Reserveteams aus der Kreisliga B ab. Fortan gibt es nur noch eine Reservemannschaft. Auch die Erste schrammte nur knapp an einem Abstieg vorbei. In der Saison 2001/02 kam es zum erneuter Aufstieg des Reserveteams in die Kreisliga B. Wiederum musste der Aufsteiger durch ein Entscheidungsspiel ermittelt werden. Ähnlich spannend wie das Spiel in der Saison 95/96 verlief auch dieses. Schnell führte das Team von Trainer Bruno Mancinella mit 1:0 gegen Myllendonk. Doch musste man mit 1:1 nach regulärer und verlängerter Spielzeit ins Elfmeterschiessen. Nachdem Jürgen „Blanki“ Blankertz den letzten Elfer von Myllendonk pariert hatte, war René Schippers Schütze des aufstiegsbringenden Elfers.

Neues Jahrtausend mit 100-jährigem Bestehen

Die Entwicklung seit dem 90jährigen Jubiläum wurde zunächst durch Erfolge in der Jugendarbeit und Stagnation im Seniorenbereich geprägt. Im Jubiläumsjahr 1995 fanden neben einem Festakt in der Burggrafenhalle, bei dem auch die Festschrift vorgestellt wurde, ein großer „Familiensporttag“ auf der Sportanlage Beller Mühle und ein A-Junioren Turnier u.a. mit Honved Budapest und Borussia Mönchengladbach statt. Zum Abschluss einer erfolgreichen Saison unternahmen die A-Junioren mit ihrem Trainer Otto Hunneke ein Abschlussfahrt nach Avor in Portugal, für die die Mannschaft 2 Jahre gespart hatte. Trainer der 1. Mannschaft in der Saison 95/96 war wie in der vorausgegangenen Spielzeit unser ehemaliger Auswahlspieler Gerd Groth. Für die Saison 96/97 wurde Willy Weil, der sich im Fußballkreis Mönchengladbach als Trainer einen Namen gemacht hatte, für die 1. Mannschaft verpflichtet. Trotz einer guten Vorbereitung durch ein Trainingslager in der Nähe von Heimbach, musste die Mannschaft sich schließlich mit dem 9. Tabellenplatz begnügen. In der Feldstadtmeisterschaft erreichte man immerhin das Endspiel, das allerdings mit 2: 8 gegen den 1. FC Mönchengladbach verloren ging. In dieser Saison gelang der 3. Mannschaft nach einem Entscheidungsspiel gegen Neersbroich der Aufstieg in die Kreisliga B Im Jahre 1997 spielen die C-Junioren im Niederrheinpokal und steigen mit ihrem Trainer Karl-Heinz Tüscher in die damals höchste Spielklasse, die Niederrheinliga, auf.

Die von Wilfried Nilges trainierte 1. Mannschaft kann erst durch ein Kopfballtor von Ralf Bremges zum 2 .2 in letzter Minute gegen Neersbroich den Abstieg in die Kreisliga B verhindern. Auch der 3. Mannschaft gelingt erst durch ein Entscheidungsspiel gegen PSV II im letzten Augenblick der Klassenerhalt in der Kreisliga B.

Im März 1998 erfolgte die Grundsteinlegung für das Vereinsheim, ein sicher entscheidender Schritt zur Verbesserung des Vereinslebens. Um dieses Projekt in Angriff nehmen zu können, musste der Vereinsvorstand in zähen Verhandlungen mit der Stadt Mönchengladbach zahlreiche Hindernisse aus dem Weg räumen. Schon am 1.9. 1998 konnte dank des Einsatzes einiger Vereinsmitglieder Richtfest gefeiert werden. Im Spieljahr 1998/ 99 bleibt Wilfried Nilges Trainer der 1. Mannschaft und erreicht am Ende der Saison den 5. Tabellenplatz. Zum ersten Mal nehmen nur noch 2 Seniorenmannschaften am Spielbetrieb teil, wobei die Reserve auch nur in der Kreisliga C spielt. Die Jugendabteilung war in dieser Spielzeit besonders erfolgreich. Die A-Junioren mit ihrem Trainer Volker Backes wurden Hallenstadtmeister, die B-Junioren schlugen in der 1. Runde des Niederrheinpokals den KFC Uerdingen 4 : 3 und der Verbandsjugendausschuss des Fußballverbandes Niederrhein bescheinigt der SpVg Odenkirchen 05/07 eine hervorragende Jugendarbeit über viele Jahre. Er lädt 16 Jugendliche und 2 Trainer der D 3 zu einer 10tägigen Ferienfreizeit in Hessen ein. Eine weitere Auszeichnung für herausragende Jugendarbeit gab es 1999 durch den Stadtsportbund Mönchengladbach. In einem Wettbewerb, an dem sich alle Sportvereine der Stadt beteiligen konnten, belegte die SpVg Odenkirchen den mit 2.500 DM dotierten 2. Platz. Die erste Mannschaft belegte in der Saison 99/2000 erneut den 5. Platz in der Kreisliga A mit ihrem Trainer Wilfried Nilges. Die Übernahme der Bezirkssportanlage durch den Verein zum 1.4.1999 und die Bestellung von Volker Backes zum nebenamtlichen Platzwart wurde zu einem weiteren Meilenstein in der Entwicklung. Die Verantwortung für die Platzanlage brachte einen erheblichen Mehraufwand mit sich. In diesem Jahr konnten die ersten Weihnachtsfeiern im fast fertig gestellten Vereinsheim stattfinden. Nach vielen Jahren erfolgreicher Arbeit als Vorsitzender der Fußballabteilung und des Gesamtvereins gab Heinz Esser im April 1999 bzw. im August 1999 seine Vorstandsämter auf. Mit Stolz kann er auf das in seiner Amtszeit Erreichte zurückblicken. Vor allem die Errichtung des Vereinsheims, ohne das heute ein Vereinsleben unvorstellbar wäre, gehört zu den Leistungen, an denen er maßgeblich mitgewirkt hat. In der Spielzeit 2000/01 übernahm Wolfgang Brück das Training der 1. Mannschaft und Peter Nilges wurde zum Vorsitzenden der Fußballabteilung gewählt. Nur knapp wurde der Aufstieg in die Bezirksliga mit dem 3. Tabelleplatz verpasst, das entscheidende letzte Spiel beim Polizei SV wurde verloren.

Am 7.5.2000 wurde das fertig gestellte Vereinjugendheim, das inzwischen zu einem echten Mittelpunkt des Vereinlebens geworden ist, mit einem Familientag offiziell eröffnet. Traditionelle Veranstaltungen wie das „Hüttenfest“, der Karnevalssonntag und Halloween können seitdem dort durchgeführt werden. Beim tragischen Absturz der Concorde in Paris kommen mit Klaus und Margret Frentzen und dem E-Junioren Michael Kahle auch drei Mitglieder unseres Vereins ums Leben, denen wir ein ehrendes Andenken bewahren werden.

Am 1. April 2001 wird Heinz Esser wegen seiner großen Verdienste um den Verein zum Ehrenpräsidenten gewählt. Auch in der Saison 2001/02 gelingt nicht der erhoffte Aufstieg in die Bezirksliga, man muss sich schließlich mit dem 5. Platz zufrieden geben. Im Jugendbereich ist die Feldstadtmeisterschaft der A-Junioren der größte Erfolg.

Im Jahre 2002 wird Rolf Lüpertz zum Präsidenten des Vereins gewählt, die 2. Mannschaft steigt nach einem Entscheidungsspiel gegen Myllendonk endlich wieder in die Kreisliga B auf und die 1. Mannschaft mit ihrem Trainer Wolla Brück steigt als Meister der Kreisliga A in die Bezirksliga auf. Damit war ein Ziel erreicht, auf das man viele Jahre hingearbeitet hatte.

Der sportliche Durchmarsch

Die Saison 2003/2004 wurde dann zum sportlichen Höhepunkt im Vereinsleben der letzten Jahre. Nach ihrem Aufstieg gelang der 1. Mannschaft ein beispielloser Erfolg, der „Durchmarsch“ in die Landesliga. Die Erfolge der Mannschaft lösten einen regelrechten Zuschauerboom aus. So kamen zum Heimspiel gegen den großen Favoriten DJK VfL Giesenkirchen mehr als 2.500 Zuschauer und auch beim entscheidenden letzten Spiel gegen den VfB Korschenbroich sahen mehr als 1.000 Zuschauer den 6:1 Sieg der Odenkirchener Mannschaft.

Auch die Jugendabteilung feierte in dieser Saison große Erfolge. Im Juni 2003 qualifizierten sich sowohl die B-Junioren als auch die C-Junioren als Meister der Bestengruppe für den Aufstieg in die Niederrheinliga. Darüber hinaus wurden die B-Junioren Hallenstadtmeister. Im Dezember 2003 unterzeichnete der Verein einen Kooperationsvertrag mit der AOK Rheinland, die die Jugendabteilung mit Trikots und Trainingsmaterial unterstützt. Im April 2004 wird Kurt Barth als Nachfolger von Peter Nilges zum Vorsitzenden der Fußballabteilung gewählt. In der Saison 2004/05 nimmt nach vielen Jahren wieder eine 3. Seniorenmannschaft am Spielbetrieb teil. Auch die Jugendabteilung ist erfolgreich. So gewann die A-Jugend Pfingsten 2004 das internationale „Wilhelm-Schaub-Gedächtnisturnier“ des Sv 1910 Mönchengladbach und die C-Junioren wurden im Juni 2004 Kreispokalsieger. Zum Abschluss der Saison 2003/04 wurden die A-Junioren als fairste Mannschaft der Kreisbestengruppe vom Fußballverband Niederrhein mit dem „Odd Set Fairplay Preis“ ausgezeichnet.

In der Landesliga spielte man dann bis zur Saison 2008/2009 und konnte dann den Abstieg in die Bezirksliga nicht verhindern. In der Saison 2007/2008 wurden wir erstmals Hallen-Stadtmeister der Stadt Mönchengladbach und verteidigten diesen Titel auch in der Saison 2008/2009.

Im Jahr 2008 ergaben sich dann Veränderungen in der Fußballabteilung. Kurt Barth tritt nicht mehr als Vorsitzender der Fußballabteilung an. In Folge wurden ab 2008 Ralf Eggebrecht als 1. Vorsitzender, Matthias Preckel als 2. Vorsitzender und Frank Breuer als Fußballobmann gewählt. Der Ehrgeiz war es, wieder in die Landesliga aufzusteigen. Insbesondere war es der Wunsch von Frank Breuer.

In der Saison 2011/2012 wurde unsere Mannschaft erneut Stadtmeister in der Halle. In den folgenden Spielzeiten spielte man in der Bezirksliga jeweils um den Aufstieg mit, verpasste diesen jedoch knapp, bis es dann als Meister der Bezirksliga in der Saison 2012/2013 zum Aufstieg in die Landesliga kam. Diesen Aufstieg widmete man dann unserem Frank Breuer, der den so sehr ersehnten Aufstieg leider nicht mehr erlebt hat. Er verstarb überraschend im März 2012. Ralf Eggebrecht musste dann im Jahr 2015 aus gesundheitlichen Gründen das Amt des 1. Vorsitzenden der Fußballabteilung aufgeben. Kommissarisch hat dann Matthias Preckel als 2. Vorsitzender das Amt bekleidet. Im Jahr 2016 wurde Matthias Preckel von der Mitgliederversammlung als 1. Vorsitzender gewählt. Vorher gab es noch eine Nachfolge für den 2012 verstorbenen Fußballobmann Frank Breuer. Zum sportlichen Leiter wurde ab 2013 das langjährige Vereinsmitglied Mathias Komor gewählt, der seither mit großem Sachverstand, Einfühlungsvermögen und „Herzblut “ dieses Amt mehr als erfolgreich ausübt.

Veränderungen ergaben sich im Präsidium, da der bisherige Präsident Peter Nilges im Jahr 2010 verstorben war und das Amt kommissarisch vom Vizepräsidenten Michael Paschke geführt wurde. Michael Paschke verstarb jedoch plötzlich und überraschend im Jahr 2013. Neuwahlen waren zum Präsidium erforderlich . Hier stellten sich auf der Mitgliederversammlung im Jahr 2013 Willi Andermahr als Präsident und Bernd Nortmann als Vizepräsident zur Verfügung, die von der Mitgliederversammlung, einstimmig gewählt wurden. Willi Andermahr schied aus gesundheitlichen Gründen im Jahr 2016 aus. Als Nachfolger stellte sich unser Ehrenpräsident, Rolf Lüpertz erneut für das Amt des Präsidenten zur Verfügung. Er wurde auf der Mitgliederversammlung im Jahr 2016 einstimmig gewählt.

Zwischenzeitlich ergaben sich auch Veränderungen im Spielbetrieb der Mannschaften. Erstmals wurde unter Peter Nilges, einem Sohn des ehemaligen Präsidenten, eine Damenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet und nimmt seit der Saison 2014/2015 an Meisterschaftsspielen der Kreisliga Mönchengladbach/Viersen teil.

Mit neuer Sportanlage Richtung Zukunft

Die gute „alte Beller Mühle“, als Heimstätte der Sportvereinigung 05/07 war inzwischen in die Jahre gekommen. Die Anlage befand sich, insbesondere in den Wintermonaten in einem miserablen Zustand. Der Platz war mehr als schwierig zu bespielen. Der Vorstand der Fußballabteilung machte sich mit dem Präsidenten des Vereins auf und trug an die Stadt Mönchengladbach den Wunsch heran, den Sportplatz umzugestalten und einen Kunstrasenplatz zu installieren. Nach einigen Jahren Wartezeit hatte der Sportausschuss der Stadt Mönchengladbach im Jahr 2013 beschlossen, diesem zuzustimmen, wenn sich der Verein an den Kosten beteiligt. Diesem Vorschlag wurde in einer Mitgliederversammlung zugestimmt, nachdem mit Spenden , Krediten und einer großzügigen Spende der Firma Trützschler sich dies realisieren ließ. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 945.000 €. Zum Dank beantragte der Verein bei der Stadt die Umbenennung der Bezirkssportanlage Beller Mühle in „Hans- und Hermann Trützschler Sportanlage.“ Der Sportausschuss der Stadt Mönchengladbach stimmte der Umbenennung zu. Die neue Sportanlage wurde am 14.3.2015 eröffnet und gleichzeitig in Hans- und Hermann Trützschler Sportanlage umbenannt. Dieses erfolgte feierlich in einem eigens für diese Zweck aufgestellten Großraumzelt auf der Sportanlage in Anwesenheit vieler Prominenz und aus der Stadtverwaltung sowie den jetzigen Gesellschaftern der Firma Trützschler, den Herren Heinrich Trützschler und Dr. Michael Schürenkrämer.

In der Saison 2016/2017 wird unsere 2. Mannschaft Meister der Kreisliga B und steigt in die Kreisliga A auf. Unsere 3. Mannschaft wird im gleichen Jahr Meister der Kreisliga C und steigt in die Kreisliga B auf. 2016/2017 war unter dem Vorsitz von Matthias Preckel eines der sportlich erfolgreichsten Jahre seit vielen Jahrzehnten. Spielt doch unsere 1. Mannschaft in der Landesliga, unsere 2. Mannschaft in der Kreisliga A und unsere 3. Mannschaft in der Kreisliga B. 2016/2017 wird unsere 1. Mannschaft wieder in der Halle Stadtmeister. Dieser Titel wurde 2017/2018 erfolgreich mit einem Endspielsieg gegen den 1.FC Mönchengladbach verteidigt. 2017/2018 nehmen drei Seniorenmannschaften , eine Damenmannschaft und zwölf Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil.

Im Januar 2018 wird unsere 1. Mannschaft, wie bereits in den Jahren 2010/2011 ; 2011/2012 ; 2013/2014 jetzt zum vierten mal mit einen 5 : 0 Sieg gegen den Landesligakonkurrenten ASV Süchteln Hallenmaster in Dülken.

Das Präsidium im Jahr 2018 setzt sich wie folgt zusammen: Präsident Rolf Lüpertz, Vizepräsident Bernd Nortmann, Geschäftsführer Jürgen Kleinen, Kassierer Kurt Croonenbroek, Vereinsjugendleiterin Julia Brzoska.
Der Vorstand der Fußballabteilung im Jahr 2018 hat folgende Zusammensetzung: 1. Vorsitzender Matthias Preckel, Geschäftsführer Lucio di Battista, sportlicher Leiter Mathias Komor, Kassenwart Kurt Croonenbroek.
In der Jugendabteilung gibt es folgende Verantwortliche: Jugendobmann Jürgen Kleinen, stellvertretender Jugendleiter Andre Krapohl, Geschäftsführer Stefan Totten, Kassenwart Frank Hausmanns.

Im Januar 2018 wurde eine neu gestaltete Homepage auf der Internetseite www.spvg-odenkirchen.de installiert, in der sich der Verein modern und informativ präsentiert.

Der Kassenwart Kurt Croonenbroek ist im Frühjahr 2018 aus gesundheitlichen Gründen als Kassenwart der Senioren-Fußballabteilung zurück getreten. Ebenfalls hat er die Ämter als Kassierer des Förderkreises und des Werbekreises niedergelegt. Das Amt des Kassierers vom Förderkreis hat Heinz Pellen übernommen und die des Werbekreises Bernd Nortmann. Leider findet sich trotz Bemühungen des Vorstandes derzeit keine Person, die ehrenamtlich als Kassierer der Senioren-Fußballabteilung diese wichtige Funktion ausüben möchte.

Seit Frühjahr 2018 hat die Aufgaben im Vereinsheim für Vermietung, Verkauf von Getränken Steffi Aldenhoven übernommen, unterstützt beim Verkauf von Getränken und Speisen von den Eheleuten Klimper, die jahrelang als Wirtsleute den Sasserather Hof geführt haben.

Unsere Damenmannschaft ist unter dem Trainerteam Peter Nilges mit Marcel Dejosez und Rene Bartsch ohne Punktverlust in der Saison 2017/2018 von der Kreisliga A in die Bezirksliga aufgestiegen

Unsere Partner:

Trützschler GruppeSchlemmereck OdenkirchenDietz-Autolackierung

Unsere Partner:

Trützschler GruppeGladbacherBankRapita-IngenieureGreschok Werbetechnik